System/ Sicherheit

Im Dachseilgarten wird, ähnlich wie im Klettersport, mit der Toprope-Sicherung (engl. top = oben; rope = Seil) gearbeitet.

Die Teilnehmer/ -innen werden an der Kletterwand und an dem Hochseilelement „Coaching-Bridge“ durch Fachpersonal am Boden gesichert.

Die Anlage ist nicht mit den (Wald-)Klettergärten zu vergleichen, in denen Einzelpersonen alleine agieren!

Der Dachseilgarten wird einer jährlichen Wiederholungsinspektion durch eine Fachfirma unterzogen und zertifiziert (nach ERCA Inspektionsstandards für vor März 2008 erbaute Seilgärten).

Die Sicherheitsausrüstung für die Teilnehmer/-innen (Gurte, Karabiner und Seile) wird vor Ort gestellt und vor jeder Benutzung kontrolliert.